Alle Jahre wieder?

Es ist mittlerweile auch schon wieder fast ein Jahr her, nämlich am 15.01.2009, da twitterte Dennis in Reminiszenz an Marcs Christbaumtransport mit der Ural einen Link zum Weblog von Dan Bateman, welcher sich durch einen Kommentar in einem befreundeten Weblog dazu herausgefordert sah seinen Christbaum auf dem Motorrad (ohne Beiwagen) zu transportieren.

Gleichentags, ein paar Stunden früher, war ich bei der Zulassungsstelle um die neue 125er Monkey zuzulassen. Da alles relativ reibungslos klappte, war ich an diesem Tag besonders gut gelaunt. Als ich also besagten Tweet, bzw. den darin verlinkten Blogeintrag las dachte ich mir: „Hm… einen Christbaum kann man doch bestimmt auch mit ’ner Monkey transportieren.“ Und so kam eins zum anderen.

Alle Jahre wieder? weiterlesen

Mopeten.TV 47: #twitaly – Die Rückreise

Ich weiss, ich weiss. Es ist verdammt wenig los hier in letzter Zeit, aber was soll ich machen, es gibt einfach nichts zu berichten…

Dieser unhaltbare, zum Jahresende immer wiederkehrende Zustand wird sich aber hoffentlich bald wieder ändern. :)

In der Zwischenzeit wollte ich euch jedenfalls die dritte und letzte Mopeten.TV Folge unserer Twitaly Tour ans Herz legen, die ist nämlich seit ein paar Minuten online.

Sauerlandtour (und alle so yeah!)

Der Plan dieses Jahr noch eine gemeinsame Tour zu machen entstand schon während unserer Twitaly Tour, wo uns Marc zu sich ins Sauerland einlud. Die grobe Idee reifte Ende August/Anfang September langsam zu einem handfesten Plan, welcher am 18. bzw. 19. September umgesetzt werden sollte.

Sauerlandtour (und alle so yeah!) weiterlesen

„Kleine“ Odenwaldtour

Vor einigen Tagen wies mich Señor Trölf darauf hin, dass ein paar Leute aus dem BonsaiCrew Forum eine kleine Ausfahrt durch den Odenwald planten und Bert zum anschließenden Grillen in der Handwaschpastenranch eingeladen hat. Für so was bin ich doch immer zu haben!

„Kleine“ Odenwaldtour weiterlesen

Dieburger Dreiecksrennen 2009

Heute waren Patrick und ich beim Dreiecksrennen in Dieburg. Ich bin so gegen 12:30 losgefahren und habe nur widerwillig, aber aufgrund der schon recht fortgeschrittenen Uhrzeit die Autobahn genommen, was mich mit 40 Minuten fast doppelt so schnell nach Darmstadt brachte, wie die Landstraße. Die Abfahrt, die ich genommen hatte brachte mich zwar fast direkt an die Stadtkurs, allerdings war ich weit ab vom Motorradparkplatz und dem Fahrerlager, wo ich mich mit Patrick verabredet hatte. Ich machte also kehrt, und fuhr einmal halb um die Rennstrecke herum. Der Polizist, der die Strecke absicherte winkte mich und ein paar andere Motorradfahrer durch die Absperrung und ich konnte direkt hinter einer kleinen Kirche in direkter Nähe zur Strecke parken.

Dieburger Dreiecksrennen 2009 weiterlesen