Neuer (gebrauchter) Rahmen

Die Rahmennummer an meiner Teilespenderin (aus der jetzt ein Cafe Racer werden soll) war durch das, meiner Meinung nach falsch gewählte Strahlgut des Vorbesitzers bzw. dessen Handwerkers quasi kaum mehr zu lesen.

Das ist natürlich äusserst blöd, vor allem wenn man für den Rahmen keine Papiere hat und diese erst neu beantragen müsste… Also habe ich mich vor einiger Zeit auf die Suche nach einem neuen Rahmen gemacht und habe vor ein paar Tagen einen Rahmen von einem Mitglied aus dem Suzuki Classic Forum geschenkt bekommen. Zwar leider auch ohne Papiere, dafür aber geschenkt und mit gut leserlicher Rahmennummer.

Er hat einige kleine Roststellen hier und da, was aber nicht weiter schlimm ist, da der Rahmen ohnehin sandgestrahlt und pulverbeschichtet werden soll.

Farbwahl

Tja, war ich bis vor ein paar Minuten noch fest davon überzeugt die richtige Farbe für meinen Caferacer ausgewählt zu haben hat jetzt ein Link auf einem neu entdeckten Motoblog doch wieder alles über den Haufen geworfen.

Der Link führte mich auf die Seite der Firma Whitehouse, wo es einen Caferacer auf Basis einer Honda CB750 zu bestaunen gibt.

Tja, welche Farbe es wird, entscheide ich, wenn es irgendwann mal soweit ist, wohl spontan.

Schraubersaison gestartet

Jetzt geht die Schrauberei endlich wieder los! Angefangen hat das ganze allerdings mit einer etwas unerfreulichen Erkenntnis. Der neue Lack meiner Suzuki wollte einfach nicht so recht auf dem Tank bleiben und löste sich an Kanten und Schweissnähten vom Untergrund ab. Tja, da blieb nichts anderes übrig als das Teil zum Strahlen und Lackieren zu bringen…

Schraubersaison gestartet weiterlesen

KTM Stunt 690

Zur morgigen Folge Motorrad Extrem passend habe ich heute in der Dezemberausgabe von MO, dem Motorradmagazin, einen Artikel zu einem ziemlich coolen Konzeptbike gelesen, der KTM Stunt 690.

Ausgerüstet mit allem was man so als Stuntfahrer braucht, wie z.B. einer Wheelbar, Griptape am hinteren Kotflügel zum draufstellen oder aber einem extra Bremshebel am Lenker für das Hinterrad.

Aussehen tut dieses Konstrukt so:

Ich find’s gut! Womit ich übrigends mit dem Herrn Gleich von MO übereinstimme.

Motor vom Glasperlenstrahlen zurück

Der neue Zweitmotor für meine Suzi sah optisch nicht sonderlich schön aus; abgeplatzter Lack, Streusalzverkrustungen und fehlgeschlagene Designversuche (rote Nockenwellendeckelchen) waren kein schönes Bild.

Also habe ich ihn, nach einer ausgelassenen Abdichtorgie, zum Glasperlenstrahlen gegeben. Jetzt ist er wieder da…

Kupplungs- und Lichtmaschinendeckel sind etwas fleckig, da ich, als ich den Motor abgegeben habe, sagte dass diese nicht gründlich gestrahlt werden müssten, da ich diese sowieso noch gegen polierte tauschen wolle.