Fotos
Schreibe einen Kommentar

Campingzeug? Naja, mehr oder weniger Check…

Heute hat mich Marc durch einen Tweet an etwas erinnert, was ich schon lange mal basteln wollte: einen „Can Stove„. Das ist ein Campingkocher, den man ganz einfach aus den abgeschnittenen Böden zweier Getränkedosen bauen kann.

Dazu hatte ich schon vor längerer Zeit mal eine Bauanleitung gefunden, aber da ich einen Campingkocher selten brauche, geriet die ganze Bastelei wieder in Vergessenheit. Bis heute.

Die erste Version war so lala. Es waren einfach zu viele, zu große Löcher drin, wodurch sich nicht genug Druck im Inneren des Brenners aufbauen konnte. Die zweite Version wurde dann etwas höher, mit weniger und kleineren Löchern.

So funktioniert er ganz gut und ich denke,  damit kann ich mir morgens schon mal einen Tee kochen und ein Spiegelei braten.

(Auch wenn die Verbrennung noch nicht ideal ist…)

(Glasfaserwolle hatte ich übrigens keine, aber es geht auch ganz gut ohne.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis: Wenn du „Meinen Namen, E-Mail und Website in diesem Browser speichern, bis ich wieder kommentiere.“ anhakst, bekommst du einen Keks. Genauer gesagt bis zu drei Kekse, denn dann werden auf deinem Rechner Cookies abgelegt, die (bis auf den Nachrichtentext) deine Eingaben beinhalten. Das ist ein reines Komfort-Feature, du musst es nicht benutzen.