Alle Artikel mit dem Schlagwort: Odenwald

Fotolovestory: Odenwaldknattern

Da der Name „Odenwaldknattern“ im Vorfeld doch für ein gewisses Maß an Verwirrung gesorgt hat, bin ich so frei und zitiere diese Definition aus dem Bilderbogen des Herrn Trölf: Außerdem möchte ich noch hinzufügen: Odenwaldknattern – Substantiv (Eigenname), Neutrum. Bezeichnet rund 300 mit guten Menschen auf 50-Kubik-Maschinen gefahrene Kilometer im Odenwald, die als Substitut für das Nicht-Stattfinden einer großen Tour in diesem Jahr dienen. Eine Chronologie der Ereignisse gibt es auf Twitter. Tag eins: Tag zwei:

Bigger than Hitchcock – Webvideopreis #SRodw

Heimlich, still und leise hat der SEO-Versteher Trölf unser kollaboratives Werk, das SR500 Odenwaldbollern, für den Deutschen Webvideopreis 2014, den „Oscar der Generation YouTube“, wie der Stern ihn nannte (wobei ich mir nicht sicher bin, ob das nun schmeichelnd oder beleidigend ist), in der Kategorie „Action“ eingereicht. Mein Anteil an der Produktion war dabei relativ überschaubar: ich war lediglich Kameramann, Fahrer des Transportfahrzeugs und Geber unqualifizierter Regieanweisungen, auf die ohnehin niemand gehört hat. Den Löwenanteil Drehbuch, Regie und Schnitt erbrachten die Trölf-Studios. Nachdem das Video die erste Phase der Abstimmungshürden überstanden hatte, nahm die ganze Geschichte langsam Fahrt auf; Motomenschen schauten, klickten und teilten, was dazu führte, dass die seit heute unter dem Video stehende Platzierung „Rang: 2“ anzeigt. Feist! … Überraschend. Aber noch nicht genug! Wer also für mehr Wheelies, BRAAAP! und Nonsense beim Deutschen Webvideopreis ist, möge bitte hier klicken:

Bescherung – Fuffierennen

Die Weihnachtszeit ist, wie man weiß, die Zeit der Besinnlichkeit und Nächstenliebe. Deshalb möchte ich mit einem andächtigen, leise rieselnden Zitat von Metzelers Uwe Geyer einleiten, mit welchem er damals versuchte, Herrn Trölf und mich auf die Nordschleife vorzubereiten, und welches sich mir erst im August des aktuell ausklingenden Jahres wirklich erschließen sollte: „Das war wie Krieg!“ (Kontext Rennfahren) Zu verdanken habe ich dieses Verständnis den Herren Trölf und Zimmermann, die sich aufgrund gekränkten Schrauberstolzes binnen dreier Sätze zu einem Rennen hochgeschaukelt hatten. Ich bot mich an als offizieller Zeitnahmeinspektor und Dokumentarfilmer und habe nun hier, frisch aus dem Apfelbräter, die fertig bearbeiteten Aufnahmen zu dem Rennsportereignis des Jahres 2013. Viel Spaß und frohe Weihnachten!

Deal mit dem SEO-Versteher – #SRodw

Als Freizeitschreiberling mit einer Seite wie dieser hier, umschwirren einen immer mal wieder, in unregelmäßigen Abständen Anfragen, ob man nicht irgendwelche Produkte testen möchte, um anschließend darüber zu schreiben, an einem Linktausch interessiert wäre, oder seine Seele für einen „Gastbeitrag“ (aka schlecht versteckte, dem Leser als eigener Artikel vorgegaukelte Werbung) hergeben würde, welcher sein Gewicht tausendfach – Ach, was erzähle ich? – millionenfach in Gold wert ist. Wenig Interessantes, viel Mumpitz. Anfang Juli bekam ich allerdings eine eMail von einem, wie er sich selbst bezeichnete, „SEO-Versteher„, die interessant klang:

Odenwaldtour

Die drei Tage des verlängerten Wochenendes habe ich quasi nur auf dem Motorrad verbracht und drei Tagestouren je ~200km gefahren. Von meiner Tour durch den Odenwald und dem Besuch der Burg Breuberg gibt’s auch hier wieder ein paar Bilder. Für das nächste mal lade ich auch die GPS Maus auf, dann gibt’s die Route auch als KML File.