Andere Moppeds, Rund um Motorräder, Unterwegs
Kommentare 4

T-14 Tage! Countdown to Imola

Was hat er denn jetzt schon wieder für einen Anfall, der Fidel Castro für Arme? Keinen, liebe Genossen! Ich freue mich lediglich auf eine spannende, bisher unter Verschluss gehaltene Tour!

Es müsste Ende Juli/Anfang August gewesen sein, als ich einen Anruf von Oliver Franz, dem neuen PR Referenten für die Motorradsparte bei Honda Deutschland bekam, der mich fragte, ob ich Zeit und Lust hätte ein bisschen zu Touren. Man hätte sich da bei Honda etwas ausgedacht.

Mehr als den Zeitraum (22. – 26. September) und den Namen der Tour, Countdown to Imola, konnte er mir allerdings noch nicht nennen. Alles noch Top Secret. War klar, dass ich da zusagen musste und da ich gebeten wurde, meinen Teil dazu beizutragen, dass der Status „Top Secret“ noch eine Weile erhalten bliebe, hielt ich meinen Mund und wartete gespannt, was da wohl auf mich zukommen würde.

Die letzten paar Tage lichtete sich der Schleier der Unkenntnis ein wenig und mir wurden einige Details zur Operation bekannt.

Die Truppe

Angeführt wird die Truppe natürlich von Oliver. Sie setzt sich des Weiteren zusammen aus vier Veteranen der Roadblogger Guerilla (RalfMike, Moritz und Marc dem Griesgrämigen), mir und vier weitere Herren, die ich allerdings nicht kenne.

Die Maschinen

Damit wir nicht bis Italien laufen müssen wird uns das Hauptquartier mit ein paar vorzüglichen Krafträder aus ihrem Fuhrpark ausstatten. Zur Auswahl stehen:

  • VFR1200F
  • VFR1200F DCT
  • CB1300
  • CBR1000R Fireblade
  • Varadero
  • Crossrunner

Die Ausrüstung

Um sicher und wohlbehalten nach Imola zu kommen gibt es einen X-Lite Helm mit integriertem Buschfunk (n-com System) und von Rukka einen Windstopper Halsschutz, eine Toast Micro Fleece Garnitur und einen Outlast Kampfanzug für untendrunter. Damit der Revolutionär nicht friert.

Für die Spionageaufgaben Dokumentation stellt uns die Firma HekaSys zwei verschiedene Kamerasysteme zur Verfügung.

Unsere persönlichen Habseligkeiten werden wir in Speed-Bag, Saddle-Bag, Tankbag, D-Fender und Dry-Bag der Firma Ortlieb verstauen.

Das Ziel

Wie man anhand des Codenamens bereits unschwer erkennen kann wird sich unser kleiner Trupp nach Süden durchschlagen. Quer durch das gebirgige Hochland der Alpen, am Bodensee vorbei, über Liechtenstein und die Schweiz nach Imola in Italien. Ausgangspunkt wird die Honda Zentrale in Offenbach sein.

Wer möchte kann das Spektakel natürlich wieder live per Twitter mitverfolgen:

Hashtag: #cti11

Achso, ja. Ganz „nebenbei“ werden wir uns auch noch den WM-Lauf der Superbikes in Imola anschauen, inklusive Besuch der Castrol Honda Box und Treffen mit Crew und Fahrern. Mal eben so… Weil der Rest ja noch nicht cool genug ist…

HELL YEAH!

4 Kommentare

  1. Heiner sagt

    Das ist ja mal supercool, wie kommt man zu so etwas? Viel Spaß brauche ich wohl nicht zu wünschen, den werdet ihr auf jeden Fall haben.

  2. @Heiner: Dass wir Spaß haben werden, das ist mit den Leuten schon garantiert. Und dann noch die Tour. Das kann nur großartig werden! :)

    Wie man zu sowas kommt? Puh… Ich könnte jetzt anfangen zu spekulieren, über die Größe der deutschen Motorradblogosphäre und so, aber eine definitive Antwort könnte dir eigentlich nur Oliver geben. :)

  3. Ja, Wahnsinn. Das ist ja echt eien tolle Sache. Da legt sich Honda mit seinen Partnern richtig ins Zeug und ich bin schon bissle neidisch. Wann findet denn die Frauentour statt? Muss ich den Oliver wohl mal fragen…

    Viel Spaß Euch allen!!!

  4. @Frauke: Ja, die legen sich wirklich schwer ins Zeug! Finde ich super! Und das nicht nur, weil man mich mitnimmt! ;) Das sind solche Aktionen, die einfach frischen Wind in die alternde Motorradszene bringen.

    Die „Frauenquote“ ist mir auch aufgefallen. Vielleicht geht da ja was! Ich finde, eine eigene „Femtour“ hätte schon Potential!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.