Fotos, Fuhrpark
Kommentare 3

Güllepumpe – Update Herbst/Winter 2010

Die Reifen waren fällig, der Rest ist eigentlich Luxus.

Stahlflex Bremsleitungen

Wobei… Bei Bremsleitungen kann man ja irgendwie schlecht von Luxus sprechen. Irgendwann sollte die Gülle zwar schon Stahlflex Bremsleitungen bekommen, aber ich hatte es nicht besonders eilig damit; Sie verzögerte auch so recht akzeptabel. Man musste zwar zupacken wie ein Hufschmied und der Bremspunkt war alles andere als präzise, aber man konnte damit anhalten.

Im Güllepumpen Forum postete jemand einen Link zur eBay Seite der Firma SM-Brakes, wo es für kurze Zeit 25% Rabatt gab. Das war für mich Grund genug zu zu schlagen. Leider war ich einen Tag zu spät dran. Auf telefonische Nachfrage bekam ich aber dennoch den Rabatt. Und nicht nur das! Die Sonderlänge, die ich wegen des Tourenlenkers für die Leitung von der Bremspumpe zum Verteiler brauchte, sowie die Anschlüsse in „Fahrzeugfarbe“ kosteten nichts extra! Überrascht von so viel Zuvorkommen in unserer Servicewüste bestellte ich gleich noch ein paar farbig passende Hohlschrauben mit.

Die Lieferung ging schnell und auch der Einbau war kein Problem. Lediglich das Entlüften der Bremse wollte nicht so recht klappen. Egal, ob ich die Bremse über die Pumpe befüllte, oder über die Bremssättel, es war einfach immer Luft im System. Alles Rütteln und Schütteln half nichts. Ich fing langsam an, an meinen Fähigkeiten zu zweifeln. Letztendlich war es aber (wie so oft) ganz einfach. Die Kanäle zum Entlüften der Bremse sind relativ schräg angebracht. Schräg genug, dass sich oben in der Kammer hinter den Bremskolben Luft sammeln kann, die sich einfach nicht herauspumpen lässt. Löst man an den Bremssätteln nun die oberen Schrauben, dreht die unteren ganz heraus und stellt die Sättel so, dass die Entlüfterschrauben senkrecht nach oben zeigen, entweicht die Luft von ganz alleine. Ganz einfach!

Avon Roadrider AM26

Die alten Metzeler Reifen waren in der Tat schon ziemlich alt und nach dem Kroatientrip eigentlich auch so gut wie fertig. Abgesehen vom schleichenden Plattfuß vorne waren die Reifen im Nassen eine Zumutung; ein fürchterliches Gerutsche und Gekippe. (Was am Zustand der Reifen, nicht an den Reifen selbst lag.)

Bei der Wahl der neuen Bereifung zeigte sich das Güllepumpen Forum wieder als große Hilfe, denn auf die Idee Avon Reifen aufziehen zu lassen wäre ich nicht von selbst gekommen. Bisher hatte ich ehr Negatives über Reifen dieser Marke gehört. Im Forum aber wurden die relativ neuen Roadrider AM26 in den höchsten Tönen gelobt. Im trockenen so griffig wie die BT45 von Bridgestone, sollen sie im Nassen einen kleinen Ticken früher anfangen zu Rutschen, was sich aber frühzeitig ankündigen und gut kontrollierbar sein soll. Ein für mich sehr wichtiger Punkt: Die AM26 sollen im Gegensatz zu den BT45 circa doppelt so lange halten. Die Tatsache, dass wirklich jeder, der die Reifen auf seiner CX fährt so darüber redet, bzw. schreibt hat mich schließlich überzeugt.

Die Pellen sind jetzt seit ein paar hundert Kilometern drauf, und um es kurz zu machen: Ich kann mich den Forumseinträgen nur anschließen. Über die Haltbarkeit kann ich jetzt natürlich noch keine Aussage machen, aber dem Rest kann ich beipflichten. Super Reifen!

Daytona Heizgriffe.

Jetzt sind wir wirklich in der Luxus Abteilung angekommen, die Heizgriffe. Verschiedene Größen der motophilen Bloggerkaste schwärmten davon und da ich mit der Gülle jetzt auch ein Mopped besitze, welches nicht ständig einer Politur bedarf, wird auch bei Schietwetter gefahren. Da dachte ich mir, wäre so ein Accessoire vielleicht nicht unpraktisch.

Der Einbau war recht simpel, wenn ich auch zuerst den Strom an den falschen Leitungen abgegriffen hatte, was dazu führte, dass die Heizleistung mehr als bescheiden war. An die richtigen Kabel angeklemmt sorgt die Startstellung schnell für einen Satz heiße Griffel! :)

3 Kommentare

  1. Cool! Der Anbau der Heizgriffe steht mir an der KLX auch noch bevor… habe sie schon hier in der Garage liegen, aber einfach noch nicht die Muße… mein Cafe Racer Projekt fesselt mich einfach zu sehr (gedanklich).

  2. fleißig fleißig, bei mir steht ja auch noch einiges an, Stahlflex natürlich und Gabelfedern, aber über Heizgriffe habe ich noch nie nachgedacht, hatte bisher auch nie welche und habe die Winter auch so überstanden.
    Aber da fehlt mir auch die Erfahrung inwieweit die gut oder schlecht sind, müsste mal jemand treffen, der welche dran hat ums zu probieren *fg*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.