Andere Moppeds, Fotos
Kommentare 5

Buell Blast

Hoppla, was‘ das denn? Durch den letzten Blogeintrag im BikeEXIF-Blog bin ich darauf aufmerksam geworden, dass Buell nicht nur V2-Fighter, sondern seit Neuestem (?) auch einen 500ccm Einzylinder baut.

Die Blast hat wie schon erwähnt 500ccm Hubraum und eine Leistung von 34PS bei einem Trockengewicht von 163kg. Den Verbrauch gibt Buell mit 3,2 bis 3,4 Liter an. Gelistet wird die Maschine mit 4,795 US-Dollar.

Quelle: http://www.buell.com

Quelle: http://www.buell.com

Auch wenn ich ja ehr ein Freund von klassischen Motorrädern bin, finde ich die Maschine irgendwie nett. Vor allem das Motorkonzept entspricht ehr dem, was ich in modernen Maschinen gerne sehen würde. Weniger Zylinder, weniger Leistung und mehr Einfachheit. :-)

5 Kommentare

  1. Also das gefällt mir auch gut muss ich sagen, ich hätte nicht gedacht, dass von Buell mal ein brauchbares Brot- und Buttermopped kommt.

    500er Einzylinder waren schon immer ein gutes Konzept (siehe Enfield, SR/XT 500 und Konsorten).

  2. Dass so ein Mopped von Buell kommt, hat mich an der ganzen Sache auch am meisten überrascht.

    Ich habe dann noch ein wenig im Internet gesucht, ob es zu der Maschine noch weitere Infos gibt und habe einen Artikel der MOTORRAD gefunden, wo es heisst, dass das Bike explizit als „Einstiegsdroge“ konzipiert sei:

    „Wenn sich der Blast-Kunde nach einem Jahr für eine Harley-Davidson oder Buell-Zweizylinder entscheidet, wird die Blast zum Neupreis von 4395 Dollar in Zahlung genommen.“

  3. Also,

    die Blast gibt es von Buell nur auf dem amerikanischen Markt so seit fünf oder sechs Jahren.

    Ich habe mir dort mal die Technik angeschaut- ist de facto eine konventionelle Buell, nur mit einem Zylinder. Abgespeckt halt.

    Erfolgreich war das Gerät in den USA nicht, nach Zahlen von Buell wurden nicht mehr als 5000 Stück verkauft.

    Es würde mich doch schwer wundern, wenn es eine Neuauflage des aktuellen Modells – und dann auch noch für den Euro-Markt – geben würde. Anderseits, bei Rotax, wo der aktuelle buell-motor entwickelt wurde, stehen durch die Zusammenarbeit mit KTM und BMW chice Einzylinder im Versuchsregal … man weiss ja nie ….

    Gruß Jochen

  4. Micha sagt

    Schade, daß für solche „Urmotorräder“ kaum noch ein Markt existiert….
    Aber vielleicht kommt die Zeit wieder?!?

    Mac (www.mac-motorcycles.com) von der Insel will mit dem Buell-Blast-
    Einzylinder einen geilen Caferacer auf den Markt bringen und KAWASAKI
    hat mit der 250er-NINJA unerwartet gute Verkaufszahlen in Europa und
    den USA…

    Für mich liegt die Freude am Motorrad (seit 30 Jahren) nicht in immer mehr Leistung, sondern im Fahren….

    Micha

  5. Alexander sagt

    „Aber vielleicht kommt die Zeit wieder?!?“

    Wäre schön wenn sich die Hersteller wieder darauf besinnen würden. Es gibt nur extrem wenige aktuelle Maschinen die ich interessant finde.

    Ich bin ja mal gespannt, wie die neuen MZ Maschinen aussehen werden. MZ will ja, wenn ich das so richtig mitbekommen habe ehr klein Maschinen bis max. 500ccm bauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.