Fuhrpark
Kommentare 2

Colortune Zündkerze im Betrieb

Ohje… Es ist jetzt auch schon wieder über ein Jahr her, dass ich mir eine Colortune Zündkerze gekauft hatte, mit der Absicht, sie zum einen natürlich zu benutzen, und zum anderen auch darüber zu berichten.

Heute viel mir auf, dass meine Suzi im Leerlauf nichtmehr so schön ruhig und gleichmäßig lief, wie ich das von ihr gewohnt war. Ich machte mich also ans Werk, blitzte die Zündung mit der Stroboskoplampe aus und korrigierte die Zündzeitpunkte, sowie die Unterbrecherabstände. Als das alles passte, schaute ich mir noch den Zustand der Zündkerzen an. Auch hier war alles in Ordnung. Und was die rehbraune Farbe bereits verriet, bestätigte mir die hübsche blaue Flamme im Fenster der Colortune.

2 Kommentare

  1. Naja, Colortune ist gut für die Leerlaufgemischeinstellung, aber auf den Leerlauf kommts meiner Meinung nach nicht so wirklich an. Viel wichtiger ist, wie das Gemisch im Teillastbereich ist, denn hier führt ein zu mageres Gemisch zum frühen Hitzetod des Motors – wie bei den Enfields, die ab Werk eine Düsennadel haben, die das Gemisch genau in diesem Bereich zu stark abmagern.

    Das Gemisch unter Teillast bildet sich aus länge und Form der Düsennadel und der größe der Hauptdüse.

    Um den Teillastbereich zu prüfen empfielt sich den Motor richtig warmzufahren um dann nach einigen Kilometern im Teillastbereich den Killschalter zu betätigen.

    Dann die Kerze raus und Kerzenbild kontrollieren. Muss schön Rehbraun sein, dann ist es optimal.

    Bei dir wird’s aber eh passen, hast ja Japangaser dran.

    Sorry für die Klugscheißerei, fand ich aber irgendwie erwähnenswert. ;)

    Ich hab bei mir in der Enfield eine kürzere Nadel, eine größere Hauptdüse und sogar einen andere Schieber, läuft viel besser damit.

    Gruß,
    Marc

    PS: Video schau ich später, geht gerade nicht. Bin aber schon gespannt. :)

  2. @Marc: „Sorry für die Klugscheißerei, fand ich aber irgendwie erwähnenswert.“

    Nene, ist schon OK so. ;) Der Artikel ist mir auch irgendwie nicht so recht gelungen, vielleicht hätte ich ihn mal etwas liegen lassen und weiter ausholen sollen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.