Fotos, Fuhrpark
Kommentare 3

Neues Gewinde für die Ölablaßschraube eingeschweißt

Puh, geschafft! Gestern war ich in Krombach bei der Firma Aluminumschweißtechnik Monsellato um endlich mal die notwendigen Schweißarbeiten am Motorblock durchführen zu lassen.

Obwohl mir auf der Hinfahrt das kleine Plastikgelenk des linken Scheibenwischers kaputt ging und sich zwei Ortschaften weiter bereits eine beachtliche Streusalzschicht auf der Windschutzscheibe gebildet hatte war ich dennoch eine viertel Stunde zu früh dort und stand erstmal vor verschlossenem Tor.

Lange musste ich aber nicht warten und der Seniorchef ist aufgetaucht, dick eingemummt und leicht verschnupft bemäkelte er das Wetter. Das ist auch nachvollziehbar, wenn man vor drei Tagen erst aus Dubai gekommen ist. :-) Dort hatte er auf der neu angelegten Palmeninsel verschiedene Schweißarbeiten zu erledigen.

Das stimmte mich schonmal zuversichtlich beim richtigen Betrieb gelandet zu sein. :-)

Zuerst einmal musste die optimale Position zum Schweißen gefunden werden. Und da der Meister meinte das beste wäre es den Rumpf einmal um 180° zu drehen, dass er quasi auf dem Kopf steht, habe  ich ihn rumgewuchtet. Ich hätte nicht gedacht, dass, nachdem ich den Motor eineinhalb Wochen habe leerlaufen lassen, da noch so viel Öl rauskommt. :-) Das war aber kein Problem, der Motor stand auf einer grossen Aluplatte, die habe ich danach einfach wieder sauber gemacht.

Während der Chef die Gerätschaften einsatzbereit machte, reinigte ich noch ein wenig die Stelle um den alten Ölablaß herum. Dann war es soweit, es wurde geschweißt. Er hat immer mal wieder Pause gemacht und ein wenig kritisch gemurrt. Als er fertig war meinte er zu mir, dass ihm das Öl doch ein wenig zu schaffen gemacht hatte. Ich hatte mir zwar größte Mühe gegeben alles sauber zu bekommen, aber in den ganzen Riefen und Kratzern sitzt das Öl halt doch sehr hartnäckig drin.

Ich war jedenfalls zufrieden und auch der Chef meinte es sollte dicht sein.

3 Kommentare

  1. Glückwunsch, das sieht ja richtig gut aus! Aber sag mal, was hat’s denn gekostet? Wäre auch mal interessant zu erfahren. :)

  2. Hat 25€ gekostet. In Anbetracht der Tatsache, dass ich den ganzen Tisch mit Öl geflutet und den kompletten Lappenvorrat aufgebraucht habe wirklich ein fairer Preis. :-D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.