Fotos, Fuhrpark
Kommentare 3

Motor vom Glasperlenstrahlen zurück

Der neue Zweitmotor für meine Suzi sah optisch nicht sonderlich schön aus; abgeplatzter Lack, Streusalzverkrustungen und fehlgeschlagene Designversuche (rote Nockenwellendeckelchen) waren kein schönes Bild.

Also habe ich ihn, nach einer ausgelassenen Abdichtorgie, zum Glasperlenstrahlen gegeben. Jetzt ist er wieder da…

Kupplungs- und Lichtmaschinendeckel sind etwas fleckig, da ich, als ich den Motor abgegeben habe, sagte dass diese nicht gründlich gestrahlt werden müssten, da ich diese sowieso noch gegen polierte tauschen wolle.

3 Kommentare

  1. ste sagt

    hallo,

    sieht aus wie neu, super!!!!
    hat das glasperlen der kopfdichtung nicht geschadet??? hast du die schaltwelle und evtl. kickstarterwelle nur mit klebeband abgedeckt??? hab mir das schon oft überlegt ob ich das so machen soll…wie sehen die schrauben nach der aktion aus???

    gr
    ste

  2. Das Strahlen hat den Dichtungen kein bisschen geschadet.

    Die Wellen habe ich dick mit Gaffatape abgeklebt. Allerdings sind die Seitendeckel nicht gestrahlt worden. Sie haben natürlich auch Strahlgut abbekommen, aber ich wollte sie sowieso gegen meine polierten Deckel tauschen und deshalb hat der Strahler nicht direkt auf die Wellen draufgehalten, da war das ohnehin problemlos. (Deshalb sind Lichtmaschinen- und Kupplungsdeckel auch so fleckig.)

    Die Schrauben waren auch blitzeblank. Die habe ich allerdings auch gegen Innensechskant aus Edelstahl getauscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.